Tags


Text Logo
Text Logo

Text 1

Kalkulierte Überproduktion, bloß damit unser absurdes Supermarkt-Schlaraffenland funktioniert? Perverse Agrarnormen, die Menschen ausbeuten und Essen für wertlos erklären, bloß weil es nicht die richtige Größe/Farbe/Form hat? Kartoffeln, die am Feld liegen bleiben, weil sie nicht schön genug sind? Alles immer frisch-frisch-super-fresh-perfekt-und-ohne-Druckstellen? Nimm 3, zahl 2, wirf 1 weg? Brutale Niedrigstpreise, die über Leichen gehn? Lebensmittel im Müll?

Bild 1

Text Logo

Text 2

Auf Einkaufstaschen trage ich meine Wut über dieses kapitalistisch-ausbeuterisch-verschwenderische System direkt in die Schlaraffenland-Hölle.

Bild2

Text Logo

Text 3

Bestell dir deine eigene Tasche der Empörung! Bitte schreib ein email mit der Anzahl der Taschen, die du bestellen möchtest. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten der Taschen kann die Produktion noch etwas dauern. Tasche

Banner – Bottom

Hast du interessante Infos? Bist du auf einen guten Link gestoßen, der hier dazu passt? Share your infos via email or facebook.

Stiller Protest – dumpster diving / containern

„We will eat your scrap but we won´t eat your crap“
„Your trash – my treasure“

Containern ist eine Praxis, Lebensmittel kostenlos zu organisieren, die mittlerweile innerhalb verschiedenster Szenen genutzt wird. Dabei werden Produkte angeeignet, die in der kapitalistischen Verwertung abfallen, da sie geringe Normmängel haben oder bei denen das Mindestverkaufs- resp. Mindestverkaufshaltbarkeitsdatum bald abläuft und in der Folge nicht mehr regulär verkauft werden dürfen.