Tags


Text Logo
Text Logo

Text 1

Kalkulierte Überproduktion, bloß damit unser absurdes Supermarkt-Schlaraffenland funktioniert? Perverse Agrarnormen, die Menschen ausbeuten und Essen für wertlos erklären, bloß weil es nicht die richtige Größe/Farbe/Form hat? Kartoffeln, die am Feld liegen bleiben, weil sie nicht schön genug sind? Alles immer frisch-frisch-super-fresh-perfekt-und-ohne-Druckstellen? Nimm 3, zahl 2, wirf 1 weg? Brutale Niedrigstpreise, die über Leichen gehn? Lebensmittel im Müll?

Bild 1

Text Logo

Text 2

Auf Einkaufstaschen trage ich meine Wut über dieses kapitalistisch-ausbeuterisch-verschwenderische System direkt in die Schlaraffenland-Hölle.

Bild2

Text Logo

Text 3

Bestell dir deine eigene Tasche der Empörung! Bitte schreib ein email mit der Anzahl der Taschen, die du bestellen möchtest. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten der Taschen kann die Produktion noch etwas dauern. Tasche

Banner – Bottom

Hast du interessante Infos? Bist du auf einen guten Link gestoßen, der hier dazu passt? Share your infos via email or facebook.

Food not bombs

= internationale Bewegung / Antiglobalisierung / Antifaschistischer Wiederstand / Kritik am kapitalistischen Wertprinzip / seit 1980 / überschüssige Lebensmittel werden zu Essen verarbeitet / vegan / Verteilung an öffentlichen Plätzen
Geschichte von Food not Bombs
foodnotbombs.net

Rampenplan – Kochen für die Revolution

Das niederländische Kollektiv Rampenplan (=”Katastrophenschutzplan”) kocht fast ohne Unterbrechung im In- und Ausland, für Blockaden, Aktionscamps, Konferenzen, Fahrradtouren, Fussmärsche, Demonstrationen, … für die Antiatombewegung, Friedensbewegung, Umweltbewegung …

Rezepte zur kulinarischen Weltverbesserung

Mancher Konflikt löst sich in Luft auf, wenn man etwas Gutes zusammen isst. Und das nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern auch im Protestcamp oder im Flüchtlingslager. Wam Kat zeigt, dass sich mit dem Kochlöffel die Welt verblüffend einfach verbessern lässt. Sein Kochbuch macht deutlich, was Küche mit Politik zu tun hat.

Hunger ist eine Menschenrechtsverletzung!

FIAN – Food First Information and Action Network = Internationale Menschenrechts-Organisation für das Recht sich zu ernähren.
Check & support it!